Zum Inhalt springen

Einzelsport Jugend   Personal/Hintergrund  

TTC Straubing bietet Livestream an

Abteilungsleiter Florian Stögmüller vor dem DTTB Top 48 im Interview

Straubings Abteilungsleiter Florian Stögmüller (Foto: privat)

Der TTC Straubing ist am kommenden Wochenende Ausrichter des DTTB Top 48 Turniers Jugend 15. Zehn bayerische Talente sind mit am Start (Zur Vorschau). Der TTC Straubing bietet wie schon bei den Deutschen Schüler-Meisterschaften 2016 einen Livestream an. Im Interview mit tischtennis.de hat Abteilungsleiter Florian Stögmüller über diesen Service berichtet, den vermutlich einige nutzen werden, da Zuschauer am Wochenende leider nicht in der Halle zugelassen werden.

2016 war die Premiere Ihres Livestreams bei den Deutschen Schüler-Meisterschaften. Welche Erfahrungen haben Sie damit gemacht?
Florian Stögmüller:
Wir sind oft darauf angesprochen worden und haben viel Lob für diesen Service bekommen - damals war das noch alles andere als selbstverständlich. Viele Angehörige der Spielerinnen und Spieler haben die Gelegenheit genutzt, um sich Spiele anzusehen, aber auch andere Tischtennisbegeisterte haben auf dieses Angebot zurückgegriffen. Von daher war es eigentlich keine Frage, dass wir das auch diesmal bieten wollen.

Was bringt ein Stream Ihrem Verein?
Stögmüller: Es ist natürlich ein Argument bei der Sponsorenwerbung, wenn wir Medienpräsenz anbieten können. Außerdem wollen wir die Leistungen der deutschen Tischtennis-Zukunft entsprechend präsentieren - umso mehr in der aktuellen pandemischen Lage, wo Zuschauer leider nur in sehr begrenzter Anzahl in die Halle dürfen. Der Tischtennissport benötigt Präsenz auf möglichst vielen Kanälen, nicht nur zu Zeiten von Olympia, damit wir auch an der Basis den entsprechenden Zulauf haben.

Welche technische Ausstattung benötigen Sie?
Stögmüller: Wir streamen mit einer WiFi-fähigen Fotokamera auf unserem YouTube-Kanal, den wir auch für die Deutschen Schüler-Meisterschaften 2016 schon verwendet haben. Als Zubehör nutzen wir ein Mikrofon, und natürlich braucht man eine Internetverbindung. Da die Damen-Volleyballmannschaft von NawaRo Straubing in dieser Halle ihre Bundesligaspiele austrägt, ist eine entsprechend gute WLAN-Verbindung vorhanden, die wir nutzen dürfen. An dieser Stelle auch nochmal vielen Dank an die Verantwortlichen von NawaRo dafür.

Wer betreut das Livestream-Projekt im Vorfeld und vor Ort?
Stögmüller: Das macht unser Vereinsmitglied Paul Przybilla. Er ist passionierter Hobby-Fotograf und hat die notwendige technische Ausrüstung und das Know-how.

Wie viele Helferinnen und Helfer sind insgesamt beim Top 48, davor und danach für den TTC im Einsatz?
Stögmüller: Im Vorfeld ist die Anzahl der Helfer im Wesentlichen auf die Vorstandschaft mit sechs Personen begrenzt, die sich um die komplette Organisation, das Programmheft und um die Website kümmern und Gespräche mit den verantwortlichen Stellen führen. Während des Turniers sind dann fast alle aktiven Vereinsmitglieder eingebunden, dazu kommen noch Eltern oder Partnerinnen und Partner. Wir wechseln durch, sodass eigentlich nur mein Stellvertreter und ich die komplette Zeit in der Halle verbringen (lacht). Ich schätze, das sind dann etwa 50 Personen insgesamt, die zum Einsatz kommen. Dazu kommen noch über 20 Schiedsrichter, die Turnierleitung und die Betreuer vom DTTB. Es rührt sich also ordentlich was...

Zur Homepage des TTC Straubing

Ähnliche Nachrichten

Aktuelle Beiträge

Ergebnisse vom 2. KRLT 2018

Im Anhang befinden sich die Ergebnisse vom gestrigen Kreisranglistenturnier in Berching. Zudem sind auch die Ausschreibungen zu den Bezirksturnieren angehängt.

Einladung zum 2. KRLT

Am 07.04.2018 wird ab 10:00 Uhr in Berching das 2. Kreisranglistenturnier der Jugend, Schüler A, B, C ausgetragen. Die 3 Bestplatzierten erhalten ein Startrecht beim 2.BBRLT Süd. Im Anhang befindet sich die offizielle Einladung.