Zum Inhalt springen

Gelebte Inklusion in der Sporthalle Pollanten

Am Mittwochabend trafen sich die Tischtennisspieler der JURA-Werkstätten Neumarkt und die Jugendmannschaft des SC Pollanten zu einem Freundschaftsspiel in der Sporthalle Pollanten.
7 Mitarbeiter der JURA-Werkstätten stellten sich der Herausforderung, der Jugendmannschaft des SC Pollanten Paroli zu bieten.
An den grünen Tischen wurde hart um jeden Punkt gekämpft, den es zu gewinnen gab.
Tischtenniscrack Markus Bacher von den JURA-Werkstätten  zeigte sich überrascht, wie viel die Jugendlichen seit dem letzten Treffen  vor einem Jahr dazugelernt haben.
Alle Spieler waren mit viel Elan und Begeisterung angetreten, sodass durchgängig Spiele auf hohem Niveau verfolgt werden konnten.
Beide Teams waren mit ihren starken Leistungen zufrieden, und genossen so das gemütliche Beisammensein im angrenzenden Sportheim.
Mittlerweile wurde das Turnier zwischen dem Sportverein SC Pollanten und den JURA-Werkstätten Neumarkt, das heuer schon zum dritten Mal stattfand, zu einem festen Bestandteil in den Terminkalendern der beiden Mannschaften. Die Vorfreude beider Teams war, wie in den Vorjahren, ungebrochen.  
Es wurde wieder einmal unter Beweis gestellt, dass Sport eine einzigartige Chance bietet Begegnungen zwischen den unterschiedlichsten Menschen zu ermöglichen. Das gemeinsame Interesse am Tischtennissport verbindet! So war auch von der ersten Minute an der passende Gesprächsstoff gefunden und alle Teilnehmer hatten in entspannter Umgebung die Möglichkeit sich besser kennen zu lernen.
Die Spieler, die sich zum Teil schon aus den Vorjahren kannten, konnten ein weiteres Mal ein unvergessliches Turnier, das von einem tollen Miteinander geprägt war, erleben. Sport ist eine der vielen Möglichkeiten aktiv Inklusion zu leben.