Zum Inhalt springen

Finalrunde im Tischtennis-Kreislpokal 2017

Ein packendes Herren Finale entschied der TSV Berching mit 4:3 für sich, von links Philipp Bauer, Sebastian Plank und Jonas Dengel (TSV Berching) sowie Jürgen Rupp, Werner Engelmann und Manfred Nagl (FC Möning).

Die Finalrunde im Tischtennis-Kreislpokal 2017 am Freitagabend in Berngau wird als eine Endrunde der Überraschungen in Erinnerung bleiben. Einmal mehr bewies sich der Grundsatz, dass der Pokal auch im TT-Sport seine eigenen Gesetze hat. Am Ende standen bei den Jungen die zweite Mannschaft des FC Deining und die Herren des TSV Berching auf dem Treppchen ganz oben und freuten sich über sicherlich nicht ganz erwartete Pokaltriumphe. Ein Kuriosum in der Jungenkonkurrenz war alleine, dass jeweils der FC Deining und der FSV Berngau mit zwei Teams in die Finalrunde eingezogen waren, so dass es erstmals in der Geschichte des Kreispokals in den Halbfinals zu zwei vereinsinternen Derbys kam. Die Überraschung wurde noch größer als bei beiden Vereinen jeweils das Reserveteam groß auftrumpfte. Im ersten Halbfinale ging der FC Deining I zwar durch ein glattes 3:0 gegen Marco Drössler in Front, geriet danach aber immer mehr ins Hintertreffen. Allein David Mühlbauer war mit zwei Einzelsiegen und einem Doppelerfolg am sensationellen 4:1-Sieg des FC Deining II beteiligt. Nicht besser erging es dem ersten Jungenteam des FSV Berngau. Die FSV-Reserve legte los wie die Feuerwehr und entschied gleich die ersten drei Einzel für sich. Hoffnung keimte für den FSV I auf als Marion und Simon Ochsenkühn das Mädchendoppel Sturm/Vitzthum glatt mit 3:0 bezwangen, aber Maximilian Hiller besiegelte mit seinem 3:1 gegen Marius Ochsenkühn zum 4:1 den Finaleinzug des FSV Berngau II. Im Jungenfinale gingen die Gastgeber durch Yannik Braun zwar in Führung, mussten danach aber jeweils im fünften Satz hauchdünne Niederlagen von Hiller gegen Gabriel sowie im Doppel hinnehmen. Nach dem Doppelsieg von Drössler/Mühlbauer war der FC Deining II nicht mehr zu halten. Mit einer 3:1-Führung im Rücken machte David Mühlbauer mit seinem 3:0 gegen Maximilian Hiller zum 4:1-Pokaltriumph alles klar. Aussenseiter SV-DJK Sulzbürg II hatte im ersten Herren-Halbfinale nach dem Führungspunkt von Wastl gegen den mehrfachen Pokalgewinner FC Möning frühzeitig sein Pulver verschossen. Der FC Möning um den erfahrenen Werner Engelmann übernahm klar die Regie und zog mit einem 4:1-Sieg ins Finale ein. Spannend bis ins letzte Match blieb es dagegen im zweiten Halbfinale zwischen dem SVE Seubersdorf und dem TSV Berching. Nach dem Doppel war beim 2:2 alles ausgeglichen. Eine kleine Vorentscheidung war danach das Spitzeneinzel, das der junge Berchinger Sebastian Plank mit 12:10 im vierten Satz gegen Lange für sich entschied. Rast glich für den SVE noch einmal aus, aber Bauer brachte den TSV wenn auch mit drei ganz knappen Satzgewinnen gegen Steiner ins Finale. Das Herrenfinale zwischen dem FC Möning und dem TSV Berching begann mit einem Krimi. In einem tollen Match brachte Werner Engelmann seine Möninger mit einem 14:12-Sieg im fünften Durchgang gegen Plank in Führung. Aber das Berchinger Trio konterte durch Dengel und Bauer und nach dem 3:3-Ausgleich durch Plank waren sie wieder voll im Match. Im alles entscheidenden Einzel zeigte erneut Philipp Bauer starke Nerven und holte nach dem hart umkämpften 3:2 gegen Jürgen Rupp die Pokaltrophäe endgültig nach Berching.

 

Tischtennis-Kreispokal-Endrunde in Berngau

Halbfinale Jungen: FC Deining I – FC Deining II 1:4 (9:12 Sätze). Distler – Drössler 3:0, Jonathan Mühlbauer – David Mühlbauer 1:3, Fink – Gabriel 2:3 (fünfter Satz 9:11), Distler/Fink – Drössler/D.Mühlbauer 2:3, Distler – David Mühlbauer 1:3.

Halbfinale Jungen: FSV Berngau I – FSV Berngau II 1:4 (8:12 Sätze). Marius Ochsenkühn – Braun 2:3, Vitzthum – Hiller 0:3, Simon Ochsenkühn – Hütter 2:3, Ochsenkühn/Ochsenkühn – Sturm/Vitzthum 3:0, Marius Ochsenkühn – Hiller 1:3.

Finale Jungen: FC Deining II – FSV Berngau II 4:1 (13:8 Sätze). Mühlbauer – Braun 1:3, Gabriel – Hiller 3:2, Drössler – Hütter 3:1, Drössler – Mühlbauer – Sturm/Vitzthum 3:2, Mühlbauer – Hiller 3:0.

Halbfinale Herren: SV-DJK Sulzbürg – FC Möning 1:4 (6:14 Sätze). Wastl – Rupp 3:2 (fünfter Satz 15:13), Kreußel – Engelmann 0:3, Frodl – Nagl 2:3, Frodl/Wastl – Engelmann/Rupp 1:3, Wastl – Engelmann 0:3.

Halbfinale Herren: SVE Seubersdorf – TSV Berching 3:4 (12:15 Sätze). Lange – Dengel 3:0, Steiner – Plank 0:3, Rast – Bauer 2:3 (fünfter Satz 9:11), Lange/Rast – Dengel/Plank 3:2, Lange – Plank 1:3, Rast – Dengel 3:1, Steiner – Bauer 0:3.

Finale Herren: FC Möning – TSV Berching 3:4 (13:14 Sätze). Engelmann – Plank 3:2 (fünfter Satz 14:12), Rupp – Dengel 1:3, Nagl – Bauer 1:3, Engelmann/Rupp – Dengel/Plank 3:0, Engelmann – Dengel 3:0, Nagl – Plank 0:3, Rupp – Bauer 2:3.

Als Überraschungs-Pokalsieger bei den Jungen haben Marco Drössler, David Mühlbauer und Fabian Gabriel vom FC Deining II gut lachen.